Sehenswürdigkeiten in Valldemossa

Auf einer Fläche von knapp 43 Quadratkilometern bietet der Ort Valldemossa noch viel mehr als seine attraktive Kombination aus landschaftlicher Schönheit und Tradition: Seine einzigartigen Sehenswürdigkeiten ziehen Einheimische und Besucher gleichermaßen an und machen zusammen ein breitgefächertes Kulturangebot aus. Im Folgenden haben wir zehn interessante Attraktionen von Valldemossa zusammengestellt, die den Ort zu einem der bezauberndsten Winkel der Mittelmeerregion machen.

  • Die Altstadt. In den engen, gepflasterten Gassen der steil am Hang gelegenen Altstadt scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Die beste Art, den einzigartigen Charakter Valldemossas kennenzulernen, ist, sich einfach treiben zu lassen. Schlendern Sie ohne festes Ziel durch die Straßen der Altstadt, wie es bereits Persönlichkeiten wie Miguel de Unamuno, Rubén Darío und Santiago Rusiñol vor Ihnen getan haben.
  • Port de Valldemossa. Der gewundene Weg, der den Ortskern mit dem Hafen verbindet, bietet einen spektakulären Panoramablick, den Sie sich keinesfalls entgehen lassen sollten. Der Weg endet an einem kleinen Küstenstreifen, einem gemütlichen Ort mit farbenfrohen Häusern, wo Schiffe mit wenig Tiefgang verankert liegen.
  • Aussichtspunkt Miranda des Lledoners. Am Ende des Carrer de Jovellanos, wo sich ehemals der Eingang zum Kartäuserkloster befand, liegt einer der bekanntesten und schönsten Aussichtspunkte der Serra de Tramuntana: Miranda des Lledoners ist zweifellos ein idealer Platz, um Valldemossa und sein Tal sowie einen Teil der Insel Mallorca aus einer privilegierten Perspektive zu betrachten.
  • Das Kartäuserkloster von Valldemossa. Die Gärten, der Hof und die Zellen des Klosters erzählen eine lang in die Vergangenheit zurückreichende Geschichte, die weit über seine Verbindung mit berühmten Persönlichkeiten wie Frédéric Chopin und George Sand – den wohl bekanntesten Gästen des Klosters – hinausgeht. Das Kartäuserkloster ist eines der beeindruckendsten Monumente auf Mallorca und damit eine Sehenswürdigkeit, die Sie unbedingt besichtigen sollten.
  • Der Palast des Königs Sancho. Zugehörig zum Klosterkomplex des Kartäuserklosters, war dieser alte Königspalast einst Wohnsitz der Familie Sureda. Dies erklärt die enge Verbindung Valldemossas zu Ikonen der Literatur und zeitgenössischen Malerei.
  • Camí de l’Arxiduc. Dieser beeindruckende Wanderweg, der Valldemossa mit der Felsenküste von Deià und den Gipfeln der Serra de Tramuntana verbindet, hält spannende Momente für Wanderer bereit. Er wurde Ende des 19. Jahrhunderts auf Befehl des Erzherzogs Ludwig Salvator angelegt und ist eines der beliebtesten Ausflugsziele auf der Insel Mallorca.
  • Das Heiligtum Son Mas. Nicht weit von Port de Valldemossa entfernt, auf einem Hügel des Pla del Rei, befinden sich die Ruinen von Son Mas, einem Heiligtum aus dem pre-talayotischen, talayotischen und post-talayotischen Zeitalter. Die ältesten Überreste des Monuments gehen auf das Jahr 2170 v. Chr. zurück. Wie Wissenschaftler herausfanden, orientiert sich die Lage des Talayot-Komplexes an bestimmten Sternbildern.
  • Geburtshaus der heiligen Katharina von Palma. Das Haus, in dem Catalina Thomàs, die heilige Katharina von Palma, 1531 geboren wurde, wurde später zum Ort der Verehrung: 1792 wurde es zur Kapelle, die sich durch ihren kleinen Altar mit dem wichtigsten Heiligenbild der Mallorquiner auszeichnet.
  • Kulturstiftung Josep Coll Bardolet. Wenn auch in Girona in Katalonien geboren, gehört der Maler Josep Coll Bardolet zu den wichtigen Persönlichkeiten, die die Geschichte von Valldemossa geprägt haben. Seine Werke, ebenso charakteristisch wie anerkannt, sind in einem interessanten, ihm gewidmeten Museum ausgestellt, in dem regelmäßig kulturelle Veranstaltungen stattfinden.
  • Die Bäckereien. Die Gastronomie der Insel und insbesondere ihre Bäckereien und Konditoreien sind eine weitere Attraktion für Touristen. Eine besondere Spezialität von Valldemossa ist die Coca de patata, eine süße Leckerei aus Kartoffelteig.

Kommentare posten