Drei historische Bauten, die den Erzherzog faszinierten

Ludwig Salvator, Erzherzog von Österreich, aus dem Hause Habsburg besuchte Mallorca im Jahr 1867, nachdem er zuvor die Pityusen bereist hatte. Mit der Zeit verliebte er sich so sehr in die Insel, dass er sie als seine zweite Heimat bezeichnete. Valldemossa wurde zu seinem Zuhause – hier verbrachte er die glücklichsten Tage seines Lebens. Drei historische Bauten hatten es dem Erzherzog besonders angetan, nicht zuletzt aufgrund ihres idyllischen Charakters, der so typisch für die sogenannte „Insel der Ruhe“ ist.

  1. Son Marroig. Auf halber Strecke zwischen Valldemossa und Deià liegt die berühmte Finca Son Marroig, zu der auch die Halbinsel Sa Foradada gehört. Die Finca stammt aus dem 17. Jahrhundert, Zeitpunkt, zu dem sie als Besitz von Gabriel Masroig dokumentiert ist. Später wurde sie von der Familie Cortei erworben und anschließend vom Erzherzog von Österreich, der sie als eines der schönsten Häuser der Insel betrachtete. Der kleine Naturhafen, der zu dem Besitz gehörte, war der perfekte Ankerplatz für die Nixe, das legendäre Schiff des Aristokraten. Auch der Schriftsteller Julio Cortázar war von diesem Ort fasziniert und erwähnt in in seiner von der Serra de Tramuntana inspirierten Erzählung „El rayo verde“ („Der grüne Strahl“).
  2. Miramar. Eine weitere berühmte Finca zwischen Valldemossa und Deià: Das ursprüngliche Kloster wurde im Auftrag Ramón Llulls errichtet. Später – im Jahr 1457 – beherbergte das Gebäude die erste Druckerei Mallorcas. Der Erzherzog Ludwig Salvator erwarb die Finca aufgrund ihrer einzigartigen Küstenlage. In seinem Buch „Die Balearen“ schrieb er: „Zweifellos gibt es keinen anderen Ort der Welt, der den Namen Miramar [„Meerblick“] mehr verdient hat.“ Er ließ auf dem Gelände ein Haus in sizilianischem Stil bauen, das den Namen S’Estaca trägt und sich heute im Besitz des US-Schauspielers Michael Douglas befindet.
  3. La Cartoixa – das Kartäuserkloster. Während der Zeit, die der Erzherzog Ludwig Salvator auf Mallorca verbrachte, tauchte er voll und ganz in das Leben von Valldemossa ein. Er besuchte unter anderem religiöse Feiern im Kartäuserkloster, welches zahlreiche berühmte Persönlichkeiten aus aller Welt anzog, die alle gleichermaßen von dem Gebäude beeindruckt waren. Heute ist ein Ausstellungsaal im Klostermuseum dem Erzherzog gewidmet und dokumentiert das Leben des Adligen auf der Insel mit verschiedenen, historisch interessanten Objekten und Schriftstücken.

Kommentare posten