Vom 1.11.19 bis zum 31.01.2020 geschlossen, entschuldigen Sie bitte die Unannehmlichkeiten.

Lithografie Obra Cultural Balear (1978, Joan Miró)

Joan Miró (Barcelona, 1893 – Palma, 1983), einer der wichtigsten Vertreter des Surrealismus, hat in seinen Werken sein Interesse für das Unterbewusstsein und für sein Land reflektiert. Diese Lithografie auf Papier von Joan Miró mit dem Titel Obra Cultural Balear  entstand 1978.

Nach Francos Tod hat er fünfzig Exemplare dieser Lithografie  der  Obra Cultural Balear überlassen, einer 1962 entstanden Einrichtung zur Förderung der katalanischen Sprache und Kultur, die unter der Franco-Diktatur gelitten hatten. Die Lithografie diente als Grundlage für das Plakat dieser kulturellen Einrichtung, das mit den Druckplatten der Lithografie hergestellt wurde.

Die Lithografie stellt einen Vogel dar, der die Luft in eine ganz bestimmte Richtung durchfliegt, über einer kleinen, isolierten Erde und an einem Himmel, der seine Farben ändert, sobald der Vogel die dunkle Wolke vergangener Zeiten hinter sich lässt und in eine freundlichere, in hoffnungsvollem Grün gehaltene Atmosphäre eintaucht. Oben und unten ist das Bild vom Blau des Mittelmeers eingerahmt sowie vom Rot einer Morgendämmerung, die  nicht frei von Wolken ist und dennoch den Anbruch eines neuen Tages ankündigt, einer helleren, Mut machenden Zeit.

Zeitgenössische Kunst

Im Mittelpunkt dieser Ausstellung steht Juli Ramis (Sóller, 1909 – Palma, 1990) und seine Beziehung zu den berühmtesten Malern seiner Zeit. Besonders hervorzuheben sind die Werke von Bacon, Ernst, Moore, Picasso und Miró. Ramis war vom Kubismus und dem Fauvismus beeinflusst und seine Arbeiten werden als Vorläufer des Informalismus angesehen. Er arbeitete mit Sand, Muscheln und allen Arten von Unterlagen. Im Saal daneben werden Werke verschiedener Kollegen von Ramis ausgestellt, mit denen er während seine Zeit in Paris zusammengetroffen war: Francis Bacon, Max Ernst und Henry Moore, um nur einige zu nennen. In den Vitrinen kann man eine Sammlung von illustrierten Ausgaben und Gedenkschriften von Joan Miró betrachten sowie eine Reihe von Gravierungen von Pablo Picasso.

Es gibt keine Objekte mehr zu zeigen